www.sodares.com
copyright 2005-2020

 

 basiswissen 

 

Der Mensch ist komplexer als die Wissenschaftler jemals erforschen und wissen werden.

Da der Mensch sich als multidimensionales Wesen sich ständig mit und in GOTT

weiterentwickeln wird.

  

 

* * *

 

Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass der Mensch den Kontakt direkt zu GOTT suchen sollte.

Denn nur dann kann man sicher sein, dass nicht selbsternannte Göttlichkeiten, Gottgesandte oder Meister den Menschen führen.

Z.B. in der Geistwelt waren die Fürsten des Schattens, bevor sie gefallen sind – zum Teil einer der höchsten Engel bzw. Fürsten des Lichts.

 

Wisst ihr wahrhaftig wen ihr ruft oder dient?

 

 Früher riefen die Menschen die Götter – heute rufen die Menschen Meister und Göttlichkeiten.

 

Wo ist da der Unterschied?

 

 Dennoch soll hier auch deutlich klargestellt werden, dass es hohe Seelen, gute Menschen als Vorbilder sowie geistige Wesenheiten gibt.

 

GOTT selbst schickt seine Engel,

die von IHM beauftragt werden uns zu helfen, zu führen und zu heilen.

Aber diese kommen – durch GOTT geschickt und nicht durch uns gerufen.

 

 Wenn wir in Zwiegespräch mit GOTT kommen, dann können wir uns gewiss sein, das GOTT uns den richtigen göttlichen Aspekt schickt – ob als Engel, Erzengel oder wie auch immer der Mensch es nennen möchte.

 

 GOTT, der in ALLEM und ÜBERALL ist;

GOTT, der war, ist und immer sein wird;

GOTT, der die weiblichen und männlichen göttlichen Aspekte,

den Anfang, das Ende und das Nichts und Alles beinhaltet,

  wird uns Menschen stets die richtige Hilfe oder notwendige Zuwendung zukommen lassen,

die wir auf den Weg zu IHM benötigen.

 

Eine Voraussetzung von uns selbst ist, dass wir dazu bereit sind und darum bitten. GOTT ist es der Alles erschaffen hat – somit weiß GOTT am besten welche Dinge wann, wo und wie geschehen sollten.

 

 Also machen wir es nicht zu kompliziert in dem wir Rituale mit vielen Aspekten heraufbeschwören und wir wiederum mehr unserem menschlichen Geist vertrauen.

Zudem wir zwangsläufig auf dem Weg zu GOTT scheitern werden, wenn wir alles verstehen wollen.

 

 Gib auf dem Weg zu GOTT nicht den menschlichen Geist die Führung sondern deinem göttlichen Herzen.

 

 Ein Hinweis sei gestattet: die Komplexität der Erde, des Menschen, der Galaxien und der Universen werden wir mit unserem derzeitigem menschlichen Geist nie vollständig begreifen können – als multidimensionales Wesen mit der Fähigkeit unsere vollkommene Göttlichkeit in allen Dimensionen und Bewusstseinsebenen zu erleben und zu leben erahnen wir es schon eher.

Und wenn wir mit GOTT eins sind – in allem und überall, wird aus unserem ICH-BIN das WIR-SIND. So gibt es keine Trennung mehr – aber auch keine Fragen mehr. Bevor ihr die Frage gestellt habt – habt ihr die Antwort.

 

 Der nächste wichtige Punkt ist – es gibt keine derzeitige wahrhaftige Trennung in der Vergangenheit, der Gegenwart oder Zukunft unserer eigenen göttlichen Seele.

So wie es auch keine Trennung im Diesseits oder Jenseits gibt.

 

 Es gibt durchaus viele geistige Bewusstseinebenen – aber auch hier ist es nicht wichtig diese auswendig zu wissen oder in diesen empor zu klettern. Es geht eher darum unser Bewusstsein zu erweitern, uns unserer göttlichen Herkunft bewusst zu werden und uns mit unseren unbewussten Seelenanteilen wieder bewusst zu verbinden – auf dass wir vor GOTT treten und mit IHM am göttlichen Plan bewusst teilhaben dürfen. Sodann gibt es auch keine Trennung mehr zwischen Beruf, Privat und so weiter, denn wir sind überall bewusst, sowie auch verantwortungsbewusst, mit dem was wir erleben und leben.

 

 Wenn wir zuviel Wissen von den Ebenen mit dem Verstand erlernen oder erlesen, besteht die Gefahr des Aufbaus der Illusion und letztendlich des Zweifels – es treibt uns von GOTT eher weg, denn wir verlernen den Blick in die Wahrhaftigkeit und bauen unsere eigene Welt, unseren eigenen Kosmos auf.  

 

 Ein weiterer wichtiger Hinweis – wir benötigen niemanden als uns und GOTT selbst, auf den Weg zu GOTT. Alle äußeren Hilfen sind lediglich Katalysatoren und/oder Spiegelungen unserer eigenen göttlichen Seele.

 

 

 * * *

 

 "Weitere Übersicht - sitemap"

 

Top